default_mobilelogo

Allgemeine Zielsetzung ist die Bewahrung und Stabilisierung gesunden Verhal­tens, die Förderung / Entwicklung neuer Verhaltensmöglichkeiten und die gesellschaftliche Eingliederung.

Unter Berücksichtigung der konkreten Lebenssituation der Bewohner*innen wird die Förderung aller Fähigkeiten und Fertigkeiten zur persönlichen Lebensbewälti­gung, zum sozialen Zusammenleben und zur Bewältigung von sachbezogenen Aufgaben im beruflichen und familiären Leben angestrebt.

Die allgemeinen Ziele beinhalten ggf. folgende Unterziele:
DSC01074

  • Achtsamkeit im Umgang mit Gedanken, Gefühlen, Handlungen, dem Körper und der Situation (Mindfulness)

  • Höhere Selbstkontrolle

  • Umgang mit intensiven Gefühlen

  • Steigerung der Problemlösefertigkeit
  • Empathie

  • Perspektivenübernahmefähigkeit

  • Ausgleich von kognitiven und Sozialisationsdefizite


Bezirk Oberbayern

Eine große Anzahl psychisch erkrankter und behinderter Menschen benötigt zur Eingliederung in die Gesellschaft Hilfen im Wohnbereich. Ziel dieser Hilfemaßnahmen ist es, den Gesundheitszustand der Bewohner*innen zu stabilisieren und ihre Fähigkeit zur selbständigen Lebensführung zu stärken.

Entsprechend der Intensität, des Umfangs und der Art der Betreuungsleistungen sowie der zeitlichen Verfügbarkeit des Angebotes werden unterschiedliche Wohnformen angeboten:

  • Therapeutische Wohngemeinschaften (TWG)
    Die Betreuung erfolgt im Rahmen des Gruppenwohnens, wobei zwei bis acht, maximal jedoch zwölf Menschen zusammenwohnen. Der Wohnraum ist im Gruppenwohnen meist an die Inanspruchnahme der Betreuungsleistung gekoppelt.

(Zielsetzung Bezirk Oberbayern)